header

das a und o Copyright Kindergarten St Bilhildis

A - Alles zum Wohl des Kindes / Anrufbeantworter

Alles zum Wohl des Kindes

Das Kind steht im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Anrufbeantworter

Kurze Nachrichten, Entschuldigungen… können auf unseren Anrufbeantworter gesprochen werden.

B - Budelhose

Ist unverzichtbarer Bestandteil der Kindergartenzeit.

C - Christlich-Katholischer Kindergarten

Unsere Kindertageseinrichtung ist ein Teil der Pfarrgemeinde und ein Ort der Begegnung, der das Leben unserer Gemeinde widerspiegelt. Durch die Teilhabe am Leben der Pfarrgemeinde, durch das Mitfeiern der Feste und Feiern des Kirchenjahres erfährt sich das Kind als Mitglied der Gemeinschaft. Dabei halten wir uns als katholische Einrichtung grundsätzlich offen für Familien anderer Glaubenshaltungen und achten die religiöse Überzeugung, die dem Kind im Elternhaus vermittelt wird. Umgekehrt erwarten wir von Eltern, dass sie das religiöse Angebot unserer Einrichtung respektieren.

D - Durchhalten

Ein wichtiger pädagogischer Grundsatz unserer Arbeit ist das Durchhalten, wenn etwas angefangen wurde soll es auch zu Ende gebracht werden.

E - Elternarbeit

Es ist unser Bestreben, gemeinsam mit den Eltern für die geistige, seelische und körperliche Entwicklung Ihres Kindes Sorge zu tragen. Eine gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Eltern ist wichtig und wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Dazu gehören regelmäßige Elterngespräche. Damit diese Zusammenarbeit gelingen kann, bietet unsere Einrichtung vielfältige Möglichkeiten des Kennenlernens und Austausches an.

F - Feste und Ferienbetreuung

Feste und Feiern

Sind Höhepunkte im Kindergartenjahr.

Ferienbetreuung

Für unsere Kindergartenkinder bieten die drei katholischen Kindergärten Veitshöchheims eine Feriengruppe an. Diese findet im jährlichen Wechsel immer in einem anderen Kindergarten statt. Die Anmeldung hierfür erfolgt gesondert. (Bitte Elternbrief beachten)

G - Gesundheit

Nur gesunde Kinder können den Kindergarten besuchen. Deshalb verlangen wir im Interesse aller Kinder ein Attest nach ansteckenden Kinderkrankheiten.

H - Handtücher

Bei uns gibt es Stoffhandtuchrollen

I - Informationen und Absprachen

Wichtige Informationen sind im Elternbrief und an den entsprechenden „schwarzen Brettern“ nachzulesen. Treffen wir gegenseitige Absprachen sind sie für alle verbindlich.

J - Jedes Kind

Ist uns willkommen, egal welche Konfession oder Hautfarbe es hat. Das verstehen wir unter katholischem Kindergarten.

K - Kleidung / Knapp bei Kasse

Kleidung

Der Kindergarten ist ein Platz zum Spielen. Deshalb den Kindern Kleidung anziehen, die auch mal schmutzig werden darf.

Knapp bei Kasse

Der Elternbeirat hat zusammen mit dem Kindergartenteam einen Fonds für Familien eingerichtet, die wenig Geld haben. Einige Aktivitäten in unserem Kindergarten kosten zusätzlich Geld z. B. Französisch, Ausflüge der Großen. Damit wir eine größere Chancengleichheit für die Kinder gewährleisten können haben wir diesen Fonds eingerichtet. Falls Sie eine Maßnahme, ein Projekt aus Geldmangel nicht wahrnehmen können, wenden Sie sich an IhreLeiterin. Wir helfen unbürokratisch und diskret.

L - Loslassen

Ist ein wichtiger Prozess im Selbständig werden des Kindes. Der erste große Einschnitt ist zu Beginn der Kindergartenzeit.

M - Mittagessen

Wir bieten von Montag bis Freitag die Möglichkeit eines warmen Mittagessen an. Dies gilt sowohl für Krippen- als auch für Kindergarten- und Schulkinder. Tragen Sie Ihr Kind eine Woche im voraus in die aushängende Liste ein.

N - Namen

Alle Gegenstände und Kleider der Kinder sollen mit Namen gekennzeichnet werden.

O - Ort der Begegnung

Unser Kindergarten bietet die Möglichkeit andere Familien kennen zu lernen und zu treffen.

P - Parken

Wir bitten unbedingt das Parkdeck zu benutzen. Zum Bringen und Abholen der Kinder kann dort unentgeltlich geparkt werden.

Q - Qualifiziertes Personal

Unsere Mitarbeiter bilden sich regelmäßig fort. Zudem nehmen wir immer wieder an Förderprogrammen teil, die Kindern und Eltern ein hohes Maß an zusätzlicher Betreunungsqualität sichern.

R - Regeln

Wenn viele Menschen zusammen sind, um gemeinsam etwas zu tun braucht es Regeln. Der regelmäßige Kindergartenbesuch ist sehr wichtig.

S - Schulkindbetreuung / Sinnorientiere Erziehung / Sprachförderung

Schulkindbetreuung

Bieten wir für die Kinder der Grundschule an.

Sinnorientierte ganzheitliche Erziehung

Unser Kindergarten stellt in seinem Erziehungskonzept die ganzheitliche elementare Persönlichkeitsbildung in den Mittelpunkt des pädagogischen Bemühens. Voraussetzung, damit dieses Bemühen gelingen kann, ist die Erfahrung des Kindes, ohne Bedingung akzeptiert zu sein. Durch diese erlebte mitmenschliche Erfahrung des Kindes soll die Grundlage für die Persönlichkeitsbildung und den Glauben geschaffen werden.

Sprachförderung

Wir sind eine SchwerpunktKiTa für Sprache und Integration.Die Sprachförderung nimmt einen großen Rahmen in unserer pädagogischen Arbeit ein. Bei Bedarf bieten wir einen Vorkurs Deutsch für Migrantenkinder an.

T - Turnen und Bewegungserziehung

Bewegung ist wichtig, denn nur durch Bewegung kann man zur Ruhe kommen. Deshalb haben wir regelmäßige Turntage und Bewegungsecken. Für die 5 - 6 jährigen bieten wir zusätzlich Turnen in der Schulturnhalle an.

U - Umwelt

Die Umwelt schützen ist ein Erziehungsziel. Zeichen ist das Mitbringen der Brotzeit und Getränke in Mehrwegbehältern.

V - Vorbild

Kinder lernen am Beispiel demokratisches Verhalten. Dazu dient auch die Kinderkonferenz.

W - Waldprojekt

Das Waldprojekt ist ein unverzichtbarer Lernort für den behutsamen Umgang in und mit der Natur.

X - Xylophon, Musikalische Erziehung

Das Kind ist ein musikalisches Wesen. Wir singen und musizieren regelmäßig.

Y - Yes, Oui und Ja

Bei uns kann man auch spielerisch französisch lernen. Im Kindergartenalltag fließen englische Lieder und Spiele mit ein. Wir sagen ja zur Partnerschaft mit dem Kindergarten in Donyo Sabuk, Kenia, Ostafrika. Seit 1998/2013 stehen wir in regelmäßigem Kontakt.

Z - Zusammenarbeit und Offenheit

mit den Eltern unserer Kindergartenkinder ist uns sehr wichtig. Zum Wohl der Kinder wollen und müssen wir an einem Strang ziehen.

 

 

­