header

Gleich zu Beginn des neuen Jahres wartete eine wichtige Aufgabe auf unsere Vorschulkinder:
das Sternsingen.

Gemeinsam zogen wir als heilige drei Könige verkleidet mit Gold, Weihrauch und Myrrhe durch unseren Altort, um die Einrichtungen unserer Gemeinde zu besuchen.

 

 Wir starteten in der Vituskirche, wo wir die Krippe mit dem Jesukind besuchten, um Kraft zu holen für unsere Aufgabe. Danach besuchten wir den Kindergarten St. Martin und unsere Außengruppe. Wie zuvor an der Eingangstür unseres Kindergartens brachten wir auch dort den Segensspruch "20 C + M + B 19" an den Türen an, der so viel bedeutet wie "Gott schütze dieses Haus im Jahr 2019".  Auch im Rathaus wünschten wir den MitarbeiterInnen im Bürgerbüro ein gutes neues Jahr.

Im Anschluss zogen wir ins Altenheim St. Hedwig, um auch den Bewohnern dort Gottes Segen und Schutz für das neue Jahr zu bringen. Während unseres Fußmarsches beschäftigt wir uns mit der Situation der Kinder in Kenia, der mangelnden Regenzeit dort und mit dem Klimawandel. Denn auf Grund dieser Nöte von Kindern überall auf der Welt sind schließlich auch die Sternsinger unterwegs, um Spenden zu sammeln.

Schlusspunkt unseres Weges durch den Ort war das Pfarrhaus.

 

Hier ein paar Impressionen unserer Sternsinger...

 

Nachrichten

Unsere Vorschulkinder als Sternsinger

Gleich zu Beginn des neuen Jahres wartete eine wichtige Aufgabe auf unsere Vorschulkinder: das Sternsingen ...

Unser Krippenweg und der "Sprechende Adventskalender"

Dieses Jahr hören wir jeden Tag von den Weihnachtstraditionen aus aller Welt. Die Schnecke Moni und die Eule Hedwig erzählen uns davon in ihrem Puppenspiel, dem sprechenden Adventskalender ...

Nikolaus war wieder ein guter Mann!

Bereits vor ein paar Tagen war die Aufregung mächtig gestiegen, als die Kinder ihre Nikolaussocken mit in die Einrichtung gebracht und vor den Gruppenräumen aufgehängt haben. Endlich war nun der ...

­